Unsere Schule...

Die Grund- und Mittelschule Kirchseeon befindet sich im Ortskern des Marktes Kirchseeon am südlichen Rand des Ebersberger Forstes. Die Schüler beider Schularten werden an den zwei Standorten Kirchseeon und in Eglharting unterrichtet.
Die Mittelschule ist eine Ganztagsschule. Die Schüler erhalten hier Unterricht, der über den ganzen Tag verteilt ist und alle Unterrichtsfächer, Arbeitsgemeinschaften und Intensivierungsstunden rhythmisiert unterrichtet. Die Schüler essen gemeinsam zu Mittag. Der Unterricht endet um 15:30 Uhr.
Die offene Ganztagschule der Grundschule können Kinder nach Unterrichtsschluss besuchen, falls die Eltern das wünschen. Der Besuch ist kostenlos, wir bieten zudem ein Mittagessen an.
In der Grundschule wird im Schuljahr 2020/21 eine erste Klasse in Kirchseeon im gebundenen Ganztagsunterricht unterrichtet.

Weiterlesen ...

Der Unterricht endet um 15:30 Uhr. Unser Partner das Berufsbildungswerk Kirchseeon bietet für diese Klasse zusätzliche Betreuung durch Sozialpädagogen im Rahmen des Unterrichts an.
Das Schulprogramm wird durch drei Deutschklassen ergänzt, in denen Schüler mit nur geringen deutschen Sprachkenntnissen für den Übergang in eine Regelklasse fit gemacht werden. Schüler lernen dort in der Regel ca. ein Jahr vor allem intensiv Deutsch. Der Unterricht findet ebenfalls im Ganztagsbetrieb statt. 

In unmittelbarer Nähe zur Schule in Kirchseeon befindet sich das Schwimmbad, in dem unser Schwimmunterricht statt findet. Beide Schulstandorte verfügen über voll ausgestattete neuwertige Turnhallen.

Abwechslungsreicher, schülerorientierter Unterricht mit dem Anspruch möglichst jedem Schüler einen guten Abschluss zu ermöglichen ist der Anspruch jeder Schule. Der direkte Draht zu unseren Schülern in einer von Verständnis und gegenseitiger Wertschätzung geprägten Lernatmosphäre in modernen, renovierten Räumen ist ein besonderes Wesensmerkmal unser Schule. Ein homogenes und motiviertes Kollegium, in dem die Lehrerpersönlichkeit genügend Freiraum zur Entfaltung seiner individuellen pädagogischen Strategien erhält, bietet seinen Schulklassen auch viele besondere Vorhaben wie Betriebserkundungen, Exkursionen zu besonders sehenswerten Stätten der Umgebung, Expertenbesuche im Unterricht, Sportveranstaltungen, musikalische Erziehung mit Singklassen, Kunstprojekte oder die Teilnahme an Wettbewerben. Eine große Projektwoche für die ganze Schule zu jeweils unterschiedlichen Themen wie z.B. Umwelt, Bayern, Literatur,..., ergänzt und bereichert das pädagogische Programm in Zeiten, die das möglich machen!

 

...hat ein vielfältiges Schulleben

Schuleinschreibung Update

Sollte zu gegebener Zeit bayernweit, regional begrenzt oder im Einzelfall eine Schuleinschreibung in persönlicher Form aus Infektionsschutzgründen nicht möglich sein, gilt wie bereits im vergangenen Jahr, dass

o die persönliche Anmeldung des Kindes durch mindestens einen Erziehungsberechtigten nicht erforderlich ist.

o die Erziehungsberechtigten ihr Kind für das Schuljahr 2021/2022 telefonisch oder schriftlich (auch per Mail) anmelden können.

o die Erziehungsberechtigten der Schule die erforderlichen Anmeldeunterlagen fristgerecht auf dem Postweg, per E-Mail oder auch persönlich übermitteln.

o die Pflicht zur Teilnahme an einem Verfahren zur Feststellung der Schulfähigkeit gem. § 2 Abs. 3 GrSO vom Grundsatz her entfällt.

Sollte die Infektionslage zu gegebener Zeit oder zu einem späteren Zeitpunkt vor Beginn des Schuljahres 2021/2022 eine Durchführung der Verfahren zur Feststellung der Schulfähigkeit zulassen, entscheidet die Schule über eine etwaige Durchführung und trifft die organisatorischen und inhaltlichen Entscheidungen eigenverantwortlich.

Die schulische Aufgabe der Beratung und Empfehlung gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Kinder, die zwischen dem 01.07. und dem 30.09. sechs Jahre alt werden (Einschulungskorridor). Die Beratung erfolgt telefonisch, digital oder auf Wunsch der Eltern auch persönlich.

Diesjähriges Fristende für die schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten zur Inanspruchnahme des Einschulungskorridors ist der 12.04.2021. Dieses Datum behält unverändert Gültigkeit.

 

Weiterlesen …

Anpassung Übertrittsverfahren

Zwischeninformation

Die Aushändigung der Zwischeninformation über den Leistungsstand an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 erfolgt nicht am 22.01.2021, sondern erst mit der Wiederaufnahme des Präsenz- bzw. Wechselunterrichts. Vorausgesetzt, dass dies zum 01.02.2021 möglich ist, erfolgt die Ausgabe der Zwischeninformation voraussichtlich frühestens im Zeitraum vom 02.02. – 05.02.2021, da der erste Tag zunächst ein Ankommen der Schülerinnen und Schüler ermöglichen soll.

Für den Fall, dass eine persönliche Aushändigung der Zwischeninformation aufgrund der Infektionslage im genannten Zeitraum nicht erfolgen kann, werden sie per Post versandt.

>> die Entscheidungen darüber müssen erst im Laufe der kommenden Tage und Wochen getroffen werden; hier erfahren Sie den jeweils aktuellen Stand;
---

Übertrittszeugnisse und Probeunterricht

Wie bisher gilt der Grundsatz, dass das Übertrittszeugnis feststellt, für welche Schulart die Schülerin oder der Schüler geeignet ist (§ 6 Abs. 3 GrSO) und wie bisher wird die Eignung für einen weiterführenden Bildungsweg in der zusammenfassenden Beurteilung festgestellt (§ 6 Abs. 5 GrSO).

Neuer Termin: Statt 03.05. jetzt 07.05.2021!
---

Probeunterricht

Die Anmeldung zum Probeunterricht ist (>> vorerst) wie vorgesehen im Zeitraum vom 10.05. – 14.05.2021 möglich. Der Probeunterricht findet vom 18.05. – 20.05.2021 statt. Eine weitere Verschiebung dieser Termine kann aus schulorganisatorischen Gründen (Personalplanung an den weiterführenden Schulen) nicht erfolgen.

Wie bisher gilt: Wenn ein im Probeunterricht geprüfter Inhalt im Unterricht bis dahin nicht erarbeitet worden ist, können die Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern und Lehrkräfte einen entsprechenden Hinweis an die Lehrkräfte der weiterführenden Schulen geben.

(nach KMS "Anpassungen im Übertrittsverfahren und Schuleinschreibung im Schuljahr 2020/21" vom 18.01.2021)
FK

 

Weiterlesen …

So läuft der Distanzunterricht

Entgegen mancher kritischer Berichte aus den Medien hat der Start des Distanzunterrichts zumindest an unserer Schule gut geklappt. Erfreulich ist die hohe Anwesenheitsquote der Schüler in den Online-Konferenzen, die wir teils mit der ganzen Klasse, meist jedoch mit Teilen der Klasse durchführen. Als Online-Differenzierung gewissermaßen.
Gerade die höheren Jahrgangsstufen haben bereits schon vor den Ferien eine gewisse Vertrautheit mit Konferenz- und Kommunikationstools erlangt, so dass der Unterricht keine wesentliche Zäsur erfuhr - auch wenn allen das persönliche Gegenüber absolut fehlt!!!

Unsere Eltern sind also auf diese Notlösung genauso wie die Lehrkräfte an der Schule vernünftig vorbereitet. Falls einmal etwas nicht sofort klappt, wird die Lehrkraft dann nachbessern oder wiederholen. Bitte beruhigen Sie Ihr Kind dann, es muss keine Nachteile befürchten, die Technik klappt erfahrungsgemäß meist, aber nicht immer (siehe Mebis, das wir nicht verwenden).

In der Notfallbetreuung finden sich regelmäßig Kinder in beiden Schulhäusern ein und arbeiten an ihren Aufgaben. Trotzdem ist erkennbar, dass viele Eltern eigene Betreuungsformen gefunden haben und ihr Kind oder ihre Kinder nicht in die Schule schicken müssen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung hier, besonders wenn wir an den Infektionsschutz denken.
Noch eine Idee dazu: Wenn Schüler schon mit ihren Aufgaben fertig sind, wäre es hilfreich, dass sie auch von zu Hause z.B. ein Buch mitnehmen könnten, denn manchmal wird die Zeit doch etwas lange und die Motivation eine weitere schulische Aufgabe gestellt zu bekommen, lässt dann auch leicht nach. Wir versäumen es aber nicht genügend Pausen zu machen und raus zu gehen oder auch einmal das ein oder andere Spiel (natürlich mit Abstand) zu spielen.

Und hier noch eine interessante Anregung einer unserer Grundschullehrkräfte, die mit einem digitalen Stundenplan arbeitet (wie viele Lehrkräfte). Klicken Sie ruhig einmal drauf und machen Sie mit!

Mach dich fit - trotz Corona!

FK

Weiterlesen …

Notfallbetreuung - update 08.01.

Das Wichtigste: Die Notbetreuung findet aufgrund der hohen Nachfrage in beiden Schulhäusern statt. Die Schüler warten bitte außerhalb des Gebäudes und werden dann durch die Lehrkräfte abgeholt. Angemeldete Kinder, die krank sind, bitten wir wie üblich über das Sekretariat zu entschuldigen. Anmeldung bitte unbedingt per Mail an Sekretariat@gmskirchseeon.de.

Ein Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen,

wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere weil erziehungsberechtigte Personen ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
kein Urlaub genommen werden kann oder Arbeitgeber keine Freistellung gewähren,
sie alleinerziehend oder selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder wenn seine Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist oder dessen Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) haben.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass das Kind bzw. die Schülerin oder der Schüler keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweist, nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht und keiner Quarantänemaßnahme unterliegt; die Regelungen des aktuellen Rahmenhygieneplans vom - 4 - 11. Dezember 2020 bei (möglicher) Erkrankung einer Schülerin bzw. eines Schülers gelten auch für die Notbetreuung.

Die Eltern sind gebeten, den Betreuungsbedarf gegenüber der Schule formlos und in aller Kürze zu begründen.

> die Notbetreuung findet im Schulhaus Kirchseeon statt; Treffpunkt Aula im Erdgeschoß;
> Mo - Fr von 8 - 12:30 Uhr durch Lehrkräfte, von 12:30 - max. 16:00 Uhr durch Betreuungspersonal der offenen Ganztagsschule; beachten Sie die Regeln für Hortkinder;
> es fährt kein Schulbus;
> Anmeldung bitte rechtzeitig über Mail an sekretariat@gmskirchseeon.de

Findet in der Notfallbetreuung Unterricht statt?
Die Schüler arbeiten weitgehend selbständig an den von der jeweiligen Lehrkraft gestellten Aufgaben. Digitale Endgeräte können zur Teilnahme an Videokonferenzen selbst mitgebracht werden. Selbstverständlich gibt es Pausenzeiten und Erholungszeiten.

Gibt es eine Mittagsverpflegung?
Nein, bitte geben Ihrem Kind eine Brotzeit mit. Bei einer Betreuung bis Nachmittag kann die Zeit lang werden. Essen und Getränke sollen daher ausreichend mitgegeben werden.

Wer ist berechtigt für sein Kind eine Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen?
"Jeder, der sie braucht" ist berechtigt, sie auch nach einer Anmeldung über unser Sekretariat in Anspruch zu nehmen. Das ist neu und der Situation angemessen. Bedenken Sie bitte aber die Ursache der nach wie vor ungehemmten Infektionslage: Das Virus und seine möglicherweise noch aggressivere Mutation ist präsent und soll durch die Reduktion von Kontakten eingedämmt werden. Insofern schränkt sich der Personenkreis ein (siehe oben).

Besteht hier nicht eine hohe Infektionsgefahr?
Wie im Präsenzunterricht vor dem Lockdown muss unbedingt auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet werden - zum Schutz Ihres Kindes aber auch zum Schutz von uns Lehrkräften. Wir streben an, nicht mehr als sechs Kinder pro Gruppe einzuteilen.
Auf die Möglichkeit einer Betreuung Ihres Kindes durch eine fest zugeteilte Person Ihres Umfeldes möchten wir hier hinweisen. Trotz der strikten Schutzmaßnahmen erscheint der Besuch eines Kindes in einer anderen Familie infektionstechnisch weniger gefährlich als der Besuch einer Notfallgruppe. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den amtlichen Veröffentlichungen.

 

Weiterlesen …

Schulstart im neuen Jahr - update vom 07.01.

Schulen bleiben geschlossen – es gibt eine Notbetreuung

Die Schulen bleiben geschlossen, bis 31. Januar gibt es keinen Präsenzunterricht. Stattdessen müssen die Schulen auf Distanz gehen und unterrichten ihre Schüler online in allen Jahrgangsstufen - auch in den ersten Klassen und in der neunten Jahrgansstufe. Eine Notbetreuung wird für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 angeboten.

Sobald es das Infektionsgeschehen nach dem 31. Januar 2021 zulässt, wird eine Rückkehr zum Präsenzunterricht – nach Jahrgangsstufen gestaffelt – angestrebt, wie es in der Pressemitteilung der Staatskanzlei vom 6. Januar heißt. Die Weihnachtsferien werden nicht verlängert, dafür werden aber die Faschingsferien gestrichen, um ausgefallenen Unterricht wieder aufzuholen.

So ist der Unterricht in den kommenden Wochen organisiert - FAQs

Wie ist der Unterrichtstag prinzipiell gestaltet?
Ein "synchroner" Tagesstart wird über Online-Konferenzwerkzeuge organisiert. Schüler und Lehrkräfte treffen sich in vereinbarten digitalen Räumen wie Teams und besprechen die Tagesaufgaben. Schüler erhalten Gelegenheit, Fragen zu stellen. Lehrkräfte erklären Unterrichtsinhalte und die von ihnen gestellten Aufgaben, die Schüler erarbeiten diese selbständig und mit Hilfe ihrer Eltern bzw. Betreuerinnen und Betreuer.
Die Lehrkräfte vermitteln Wochenpläne und Tagespläne digital und geben einen Rahmen vor. Wir berücksichtigen die altersspezifische Aufmerksamkeitsspanne und passen das Anforderungsniveau den individuellen Voraussetzungen an.

Wie kann ich den Kopierstress reduzieren?
Das Ausdrucken von Arbeitsblättern hat in vergangenen Schul- oder Klassenschließungen vielen Eltern Probleme bereitet. Um den Kopierstress zu reduzieren wird klassenweise ein Verteilsystem etabliert. Ausgewählte, einzelne Elternteile holen Arbeitsblätter oder andere Arbeitsunterlagen gesammelt in der Schule ab. Dafür stehen in den Aulen der beiden Schulhäuser Ablagefächer pro Klasse bereit. Durch eine Verteilkette erhält jeder Schüler seine Unterlagen. Gleichzeitig werden bearbeitete Unterlagen zurückgegeben. Die Organisation und Abstimmung übernimmt die Klassleitung mit den Klasselternsprechern der jeweiligen Klasse. Bitte achten Sie dabei unbedingt auf den Infektionsschutz. Die Klassleitung wird die Details mit Ihnen vereinbaren.

Bekommen die Schüler auch Noten?
Grundsätzlich sind mündliche Noten auch durch digitale Verfahren möglich. Schriftliche Noten können nur im Präsenzunterricht eingeholt werden. Die Mitarbeit im Digitalunterricht und im Distanzlernen fließt in die Gesamtbewertung ein. Durch die Korrektur und Rückgabe der Arbeiten erhalten alle Beteiligten ein Feedback über den derzeitigen Leistungsstand.

Wie kann ich Kontakt zur Lehrkraft aufnehmen?
Die Lehrkräfte bieten Schüler- und Eltern-Onlinesprechstunden an. Melden Sie sich dazu am besten per Mail zu den von der Klassleitung genannten Zeiten an. Flexible Lösungen sind möglich, bedenken Sie dabei, dass auch Lehrkräfte nicht permanent erreichbar sein können. Der persönliche Besuch in der Schule ist nicht möglich.

Gibt es nach wie vor Lernentwicklungsgespräche statt eines Zwischenzeugnisses?
Eine Reaktion auf die nach wie vor bestehende Infektionsgefährdung ist die Absage der Lernentwicklungsgespräche anstatt eines Zwischenzeugnisses, die in Abstimmung mit der Lehrerkonferenz und dem Elternbeirat beschlossen wurde. Alle Kinder - außer den Viertklässlern - erhalten daher ein Zwischenzeugnis. Dieses wurde formal überarbeitet und im Umfang reduziert.

 

Weiterlesen …

Licht in dunklen Zeiten - große Spendenaktion

Erneut haben die Eltern unserer Schüler ihr großes Spenderherz bewiesen und so war die Sammlung für das Schlaraffenland wieder ein schöner Erfolg. Er kommt genau denjenige Menschen zu Gute, die die Unterstützung in diesen Zeiten jetzt besonders brauchen. Vielen Dank!!!

 

Weiterlesen …