So läuft der Distanzunterricht

Entgegen mancher kritischer Berichte aus den Medien hat der Start des Distanzunterrichts zumindest an unserer Schule gut geklappt. Erfreulich ist die hohe Anwesenheitsquote der Schüler in den Online-Konferenzen, die wir teils mit der ganzen Klasse, meist jedoch mit Teilen der Klasse durchführen. Als Online-Differenzierung gewissermaßen.
Gerade die höheren Jahrgangsstufen haben bereits schon vor den Ferien eine gewisse Vertrautheit mit Konferenz- und Kommunikationstools erlangt, so dass der Unterricht keine wesentliche Zäsur erfuhr - auch wenn allen das persönliche Gegenüber absolut fehlt!!!

Unsere Eltern sind also auf diese Notlösung genauso wie die Lehrkräfte an der Schule vernünftig vorbereitet. Falls einmal etwas nicht sofort klappt, wird die Lehrkraft dann nachbessern oder wiederholen. Bitte beruhigen Sie Ihr Kind dann, es muss keine Nachteile befürchten, die Technik klappt erfahrungsgemäß meist, aber nicht immer (siehe Mebis, das wir nicht verwenden).

In der Notfallbetreuung finden sich regelmäßig Kinder in beiden Schulhäusern ein und arbeiten an ihren Aufgaben. Trotzdem ist erkennbar, dass viele Eltern eigene Betreuungsformen gefunden haben und ihr Kind oder ihre Kinder nicht in die Schule schicken müssen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung hier, besonders wenn wir an den Infektionsschutz denken.
Noch eine Idee dazu: Wenn Schüler schon mit ihren Aufgaben fertig sind, wäre es hilfreich, dass sie auch von zu Hause z.B. ein Buch mitnehmen könnten, denn manchmal wird die Zeit doch etwas lange und die Motivation eine weitere schulische Aufgabe gestellt zu bekommen, lässt dann auch leicht nach. Wir versäumen es aber nicht genügend Pausen zu machen und raus zu gehen oder auch einmal das ein oder andere Spiel (natürlich mit Abstand) zu spielen.

Und hier noch eine interessante Anregung einer unserer Grundschullehrkräfte, die mit einem digitalen Stundenplan arbeitet (wie viele Lehrkräfte). Klicken Sie ruhig einmal drauf und machen Sie mit!

Mach dich fit - trotz Corona!

FK

Zurück