Schulstart im neuen Jahr - update vom 07.01.

Schulen bleiben geschlossen – es gibt eine Notbetreuung

Die Schulen bleiben geschlossen, bis 31. Januar gibt es keinen Präsenzunterricht. Stattdessen müssen die Schulen auf Distanz gehen und unterrichten ihre Schüler online in allen Jahrgangsstufen - auch in den ersten Klassen und in der neunten Jahrgansstufe. Eine Notbetreuung wird für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 angeboten.

Sobald es das Infektionsgeschehen nach dem 31. Januar 2021 zulässt, wird eine Rückkehr zum Präsenzunterricht – nach Jahrgangsstufen gestaffelt – angestrebt, wie es in der Pressemitteilung der Staatskanzlei vom 6. Januar heißt. Die Weihnachtsferien werden nicht verlängert, dafür werden aber die Faschingsferien gestrichen, um ausgefallenen Unterricht wieder aufzuholen.

So ist der Unterricht in den kommenden Wochen organisiert - FAQs

Wie ist der Unterrichtstag prinzipiell gestaltet?
Ein "synchroner" Tagesstart wird über Online-Konferenzwerkzeuge organisiert. Schüler und Lehrkräfte treffen sich in vereinbarten digitalen Räumen wie Teams und besprechen die Tagesaufgaben. Schüler erhalten Gelegenheit, Fragen zu stellen. Lehrkräfte erklären Unterrichtsinhalte und die von ihnen gestellten Aufgaben, die Schüler erarbeiten diese selbständig und mit Hilfe ihrer Eltern bzw. Betreuerinnen und Betreuer.
Die Lehrkräfte vermitteln Wochenpläne und Tagespläne digital und geben einen Rahmen vor. Wir berücksichtigen die altersspezifische Aufmerksamkeitsspanne und passen das Anforderungsniveau den individuellen Voraussetzungen an.

Wie kann ich den Kopierstress reduzieren?
Das Ausdrucken von Arbeitsblättern hat in vergangenen Schul- oder Klassenschließungen vielen Eltern Probleme bereitet. Um den Kopierstress zu reduzieren wird klassenweise ein Verteilsystem etabliert. Ausgewählte, einzelne Elternteile holen Arbeitsblätter oder andere Arbeitsunterlagen gesammelt in der Schule ab. Dafür stehen in den Aulen der beiden Schulhäuser Ablagefächer pro Klasse bereit. Durch eine Verteilkette erhält jeder Schüler seine Unterlagen. Gleichzeitig werden bearbeitete Unterlagen zurückgegeben. Die Organisation und Abstimmung übernimmt die Klassleitung mit den Klasselternsprechern der jeweiligen Klasse. Bitte achten Sie dabei unbedingt auf den Infektionsschutz. Die Klassleitung wird die Details mit Ihnen vereinbaren.

Bekommen die Schüler auch Noten?
Grundsätzlich sind mündliche Noten auch durch digitale Verfahren möglich. Schriftliche Noten können nur im Präsenzunterricht eingeholt werden. Die Mitarbeit im Digitalunterricht und im Distanzlernen fließt in die Gesamtbewertung ein. Durch die Korrektur und Rückgabe der Arbeiten erhalten alle Beteiligten ein Feedback über den derzeitigen Leistungsstand.

Wie kann ich Kontakt zur Lehrkraft aufnehmen?
Die Lehrkräfte bieten Schüler- und Eltern-Onlinesprechstunden an. Melden Sie sich dazu am besten per Mail zu den von der Klassleitung genannten Zeiten an. Flexible Lösungen sind möglich, bedenken Sie dabei, dass auch Lehrkräfte nicht permanent erreichbar sein können. Der persönliche Besuch in der Schule ist nicht möglich.

Gibt es nach wie vor Lernentwicklungsgespräche statt eines Zwischenzeugnisses?
Eine Reaktion auf die nach wie vor bestehende Infektionsgefährdung ist die Absage der Lernentwicklungsgespräche anstatt eines Zwischenzeugnisses, die in Abstimmung mit der Lehrerkonferenz und dem Elternbeirat beschlossen wurde. Alle Kinder - außer den Viertklässlern - erhalten daher ein Zwischenzeugnis. Dieses wurde formal überarbeitet und im Umfang reduziert.

 

Zurück