Unsere Schule...

Die Grund- und Mittelschule Kirchseeon befindet sich im Ortskern des Marktes Kirchseeon am südlichen Rand des Ebersberger Forstes. Die Schüler beider Schularten werden an den zwei Standorten Kirchseeon und in Eglharting unterrichtet.
Die Mittelschule ist eine Ganztagsschule mit in der Regel jeweils einer Klasse pro Jahrgang. Die Schüler erhalten hier Unterricht, der über den ganzen Tag verteilt ist und alle Unterrichtsfächer, Arbeitsgemeinschaften und Intensivierungsstunden rhythmisiert unterrichtet. Die Schüler essen gemeinsam zu Mittag. Der Unterricht endet um 15:30 Uhr.
Die offene Ganztagschule der Grundschule können Kinder nach Unterrichtsschluss besuchen, falls die Eltern das wünschen. Der Besuch ist kostenlos, wir bieten zudem ein Mittagessen an.
In der Grundschule werden im Schuljahr 2021/22 eine erste und eine zweite Klasse in Kirchseeon im gebundenen Ganztagsunterricht unterrichtet.

Weiterlesen ...

Der Unterricht endet um 15:30 Uhr. Unser Partner das Berufsbildungswerk Kirchseeon bietet für diese Klasse zusätzliche Betreuung durch Sozialpädagogen im Rahmen des Unterrichts an.
Das Schulprogramm wird durch drei Deutschklassen ergänzt, in denen Schüler mit nur geringen deutschen Sprachkenntnissen für den Übergang in eine Regelklasse fit gemacht werden. Schüler lernen dort in der Regel ca. ein Jahr vor allem intensiv Deutsch. Der Unterricht findet ebenfalls im Ganztagsbetrieb statt. 

In unmittelbarer Nähe zur Schule in Kirchseeon befindet sich das Schwimmbad, in dem unser Schwimmunterricht statt findet. Beide Schulstandorte verfügen über voll ausgestattete neuwertige Turnhallen.

Abwechslungsreicher, schülerorientierter Unterricht mit dem Anspruch möglichst jedem Schüler einen guten Abschluss zu ermöglichen ist der Anspruch jeder Schule. Der direkte Draht zu unseren Schülern in einer von Verständnis und gegenseitiger Wertschätzung geprägten Lernatmosphäre in modernen, renovierten Räumen ist ein besonderes Wesensmerkmal unser Schule. Ein homogenes und motiviertes Kollegium, in dem die Lehrerpersönlichkeit genügend Freiraum zur Entfaltung seiner individuellen pädagogischen Strategien erhält, bietet seinen Schulklassen auch viele besondere Vorhaben wie Betriebserkundungen, Exkursionen zu besonders sehenswerten Stätten der Umgebung, Expertenbesuche im Unterricht, Sportveranstaltungen, musikalische Erziehung mit Singklassen, Kunstprojekte oder die Teilnahme an Wettbewerben. Eine große Projektwoche für die ganze Schule zu jeweils unterschiedlichen Themen wie z.B. Umwelt, Bayern, Literatur,..., ergänzt und bereichert das pädagogische Programm in Zeiten, die das möglich machen!

 

...hat ein vielfältiges Schulleben

Schulbeginn im neuen Jahr 2022

Zum Schulstart wünschen wir unseren Schülerinnen und Schülern eine in erster Linie gesunde aber hoffentlich auch lehrreiche und inspirierende Unterrichtszeit für die kommenden Wochen.

Nach wie vor müssen wir mit Einschränkungen im Unterrichtsbetrieb zurecht kommen. Die Infektionsschutzmaßnahmen zeigen sich hinsichtlich der Maskenpflicht und den Testungen unverändert. Am Montag, 10.1., werden alle Kinder entweder mit PCR-Lollitest oder mit einem Schnelltest in der Schule getestet. Eine Testung vor Betreten der Schule ist nicht notwendig, aber selbstverständlich hilfreich. Die vom Kultusministerium geäußerte Bitte um vorzeitige Testung ist eine Vorsichtsmaßnahme und eine Bitte, keine Anordnung.

Im Infektionsfall herrscht ein sogenanntes verstärktes Testregime. Das bedeutet, dass nach Bekanntwerden eines positiven Testergebnisses jeden Tag getestet werden muss. Waren in einer Klasse zwei positive Fälle aufgetreten, wurde bisher die ganze Klasse in Quarantäne geschickt. Das Gesundheitsamt erlässt diese Anordung nach Anhörung und Begutachtung der Fälle. Eine Änderung dieser Praxis ist bislang nicht eingetreten. Aktuell: Auch bei Bekanntwerden einer Ansteckung mit der Omikronvariante bleibt es bei dieser Regelung (Laut Rundmail vom 07.01.22, Prof. Dr. Wolfgang H. Caselmann,Stv. Leiter der Abteilung Prävention und Gesundheitsschutz/Stabsstelle Infektionsschutz-Corona; Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, weitergeleitet durch das staatliche Schulamt)

Über die Anordnung einer Quarantäne oder über Quarantänefristen entscheidet letztlich das Gesundheitsamt, insbesondere hinsichtlich des Kontaktes bereits geimpfter Schülerinnen und Schüler mit positiven Kontaktpersonen. Auch entscheidet das Gesundheitsamt über Quarantänefristen für geimpfte oder genesene Kontaktpersonen.

Auch wenn Schulkinder geimpft sind, nehmen sie jedoch an den üblichen Testungen teil. Eine Impfung schützt aller Erkenntnis nach vor einem schweren Krankheitsverlauf, schützt jedoch nicht vor einer Ansteckung und Weiterverbreitung, wenn auch abgeschwächt.fk

 

Weiterlesen …

Aktuelle Lage

Die für 24.11. angekündigten Maßnahmen des Infektionsschutzes werden nun an den Schulen umgesetzt. Zutritt zur Schule ist daher nur mit 3G erlaubt. Wie bitten alle Eltern daher dringend darum, Ihre Kinder nicht persönlich aus dem Schulhaus abzuholen. Vereinbaren Sie hierfür mit Ihrem Kind einen Treffpunkt außerhalb des Gebäudes bzw. am Rande des Schulgeländes, da auch dieses ohne 3G nicht betreten werden darf.

Zweck dieser massiven Maßnahme ist es den Infektionsschutz ein weiteres Stück weit zu erhöhen. Den Schulbetrieb möchte man unbedingt aufrecht erhalten, was zweifellos eine richtige Überlegung ist. Trotzdem kann es zu Schließungen einzelner Klassen kommen, wenn sich mehrer Kinder einer Klasse oder auch die Lehrkraft angesteckt haben sollten. Unsere Lehrkräfte haben für solche Fälle vorab geplant und versorgen ihre Schüler mit Unterrichtsmaterial oder bieten Onlinekontakt an.

Die in Innnenräumen geltende Maskenpflicht beschäftigt die Schüler nur im Hintergrund. Wir Lehrer müssen allerdings immer wieder auf die richtigen Sitz hinweisen und empfinden das Unterrichten damit unvergleichlich anstrengender. Die Maskenpflicht stellt zweifelsohne eine Belastung dar, die wir aber vor allem im Sportunterricht selbstverständlich berücksichtigen. Wir teilen die Auffassung, dass Sport mit Maske eine Zumutung ist, passen jedoch diese Bewegungszeit inhaltlich so an, dass sie nicht zu einer Überbeanspruchung führt.

Schwimmen findet ohne Maske statt - ein Widerspruch? Diesem Entschluss zugrunde liegt eine Abwägung zwischen den gravierenden Folgen einer weiteren langen Zeit ohne Bewegung im Wasser und der nicht wegzudiskutierenden Infektionsgefahr ohne Maske. Auch wenn man in diesen kurzen Zeiten des Schwimmbadbesuches nicht allen Kindern das Schwimmen beibringen kann, so ist doch die Wassergewöhnung ein wichtiger Bestandteil des Schwimmenlernens. Und nicht zu vergessen ist die Freude der Kinder an der Bewegung.

Noch sind keine weiteren Maßnahmen angekündigt und ob die Weihnachtsferien verlängert werden ist erneut eine eine vor allem politische Abwägung.

FK

 

Weiterlesen …

Was ist ab 24.11. zu erwarten

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus kündigt folgende Maßnahmen für die kommenden Tage an:
Parallel zu anderen gesellschaftlichen Bereichen ist eine
Erweiterung der Zugangsbeschränkungen („3G an Schulen“) geplant. Dies bedeutet, dass - neben Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften und sonstigen an Schulen tätigen Personen künftig auch Externe nur noch geimpft, genesen oder getestet das Schulhaus betreten dürfen. Zudem werden künftig auch die Lehrkräfte und die sonstigen an Schulen tätigen Personen ihren Nachweis zum 3G-Status in der Schule erbringen müssen.

Sportunterricht im Innenraum soll künftig nur noch mit Maske durchgeführt werden.
Schülerinnen und Schüler, die am PCR-Pooltestverfahren teilnehmen (also bislang alle Grundschüler, zu erwarten sind aber auch Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe), müssen künftig einmal wöchentlich montags einen zusätzlichen Selbsttest durchführen.


Diese Maßnahmen werden in der kommenden Woche nach einer Befassung des Bayerischen Landtags in die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung aufgenommen werden. Eine Gültigkeit der Maßnahmen ist daher nicht vor dem 24. November 2021 zu erwarten.

Anmerkung: Die aktuelle Ausweitung des Infektionsgeschehens kann in der Folge zu Unterrichtsausfall oder zu Quarantänemaßmahmen in einzelnen Klassen führen. Ein umfassender Lockdown ist derzeit nicht vorgesehen und wird auch nicht intern kommuniziert. FK

 

Weiterlesen …

Verschärfte Coronalage

Mit Beginn der Schule nach den Allerheiligenferien hat sich die Infektionslage verschärft und somit gelten auch erweitererte Vorbeugemaßnahmen:
Maskenpflicht für alle, auch am Sitzplatz (im Freien keine Maskenpflicht)
verstärkte Testungen vor allem nach Bekanntwerden einer Infektion

Bei coronatypischen Krankheitsanzeichen ihres Kindes bitten wir um erhöhte Vorsicht beim Schulbesuch.

BItte beachten Sie die Regelungen nach Rückkehr eines erkrankten Kindes unter "Wichtige Meldung". fk

 

Weiterlesen …

Konzert für MIttelschüler

Mit dem im Jahr 2020 von Stifter Erich Fischer initiierten Projektzweig „Musik für Schüler II“ des bereits seit 1998 laufenden Projekts „Musik für Schüler“ ermöglicht die Stiftung Konzerterlebnisse für Schülerinnen und Schüler und bietet in diesem Jahr deutschlandweit 100 Konzerte u.a. an ausgewählten Mittelschulen und Realschulen an. Nach den Corona-Einschränkungen möchte die Internationale Kulturstiftung damit u.a. einen Beitrag zur „Neu“-Belebung des kulturellen, musikalischen Lebens an Schulen leisten.

Unsere Mittelschule hat sich für dieses Projekt beworben und erhielt eine Zusage. Wir sehen die Konzerte als Fortführung der musikalischen Angebote, die es bereits über den reguläre Musikunterricht hinaus an unserer Schule gibt: Singklassen, Bläserbande, Instrumentenkarussel und die Schulband-AG.

Projektziel:
 Abwechslungsreiche klassische Konzerterlebnisse für Schülerinnen und Schüler, live vor Ort an Schulen
 Förderung & Wiederaufnahme des kulturellen/musikalischen Schullebens nach den Corona-Einschränkungen
 Beitrag zu ganzheitlicher Bildung und Bildungsgerechtigkeit
 Schülerinnen und Schüler für Musik und für das eigene Musizieren begeistern

Das Programm für das erste Konzert im November

Antonio Vivaldi (1678-1741) - Ausschnitte aus den Violinkonzerten, op. 8, „Die vier Jahreszeiten“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) aus der Klaviersonate Nr. 11 Rondo „Alla Turca“

Franz Schubert (1797-1828) zwei Lieder: Der Erlkönig (J.W. von Goethe); Die Forelle (Ch.F.D. Schubart)

Robert Schumann (1810-1856) zwei Lieder: Frühlingsfahrt (J. von Eichendorff), Die beiden Grenadiere (H. Heine), aus den Novelletten, op. 21 für Klavier solo

Interpreten: Marina Momeny, Violine; Flavia Metzner, Klavier; Thomas Ruf, Gesang

Wir freuen uns auf die Konzerte für unsere Mittelschüler! Ein spannendes Projekt. fk

 

Weiterlesen …